Prolix Studienführer - Freiburg
Montag, 22. September 2014 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Praxis für Physiotherapie
Prolix-Verlag
Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle redaktionellen Inhalte der Printausgabe. Mit zusätzlichen Informationen und Links laden wir dazu ein, den Studienführer online ausgiebig durchzustöbern und sich über unsere Publikation hinaus aus zahlreichen anderen Quellen zu informieren.
 
Für Anregungen sind wir offen. Einfach per eMail mit uns Kontakt aufnehmen. Abonnieren Sie weitere Tipps und Informationen mit unserem kostenlosen ProlixLetter, zu bestellen auf www.prolixletter.de.
 
Die aktuelle Printausgabe des Studienführer ist zu Semesterbeginn an vielen Auslagestellen in der Stadt und das ganze Jahr über bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) in der Sedanstr. 6 zu finden. Die Onlineausgabe wird fortlaufend ergänzt und auf der Startseite finden Sie aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und Gewinnspiele.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Newsroom

        Quelle: Uni Freiburg
Gewinnspiele 

3 x 2 Tickets für "HONIG" im Waldsee Freiburg

3 x 2 Tickets für "HONIG" im Waldsee Freiburg
"Honig" / Bild: koko Freiburg

Wir verlosen 3 x 2 Freikarten für einen KonzertAbend am 10.10.2014 um 20.00 Uhr im Waldsee, Freiburg. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 6.10.14. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.

Mehr




Verschiedenes 

Hier studieren - Das Magazin des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald

Pünktlich zu Beginn des Wintersemesters erscheint „hier studieren“, das Magazin des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald.
Es enthält einen Überblick über sämtliche Angebote und Serviceleistungen des SWFR, Tipps und Interviews zu Themen rund ums Studieren in Freiburg sowie eine Preview auf das Kultur- und Veranstaltungsprogramm des kommenden Semesters.
Erhältlich ist das kostenlose Magazin in allen Einrichtungen des SWFR in Freiburg, Offenburg, Villingen-Schwenningen und Furtwangen, beim Erstsemestertag und online auf unserer Website.

Mehr




Gewinnspiele 

Freikartenverlosung: 2 x 2 Tickets für The Kilkennys - Tour 2014

Freikartenverlosung: 2 x 2 Tickets für The Kilkennys - Tour 2014
Foto: Veranstalter

Wir verlosen 2 x 2 Freikarten für einen KonzertAbend 15.10.2014 um 20:00 Uhr in Schmitz Katze, Freiburg. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 9.10.14. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.

Mehr




Verschiedenes 

Studentenfutter: Traditionsmarken liegen vorn

Studentenfutter: Traditionsmarken liegen vorn
Bild: Stiftung Warentest

Von „Sehr gut“ bis „Mangelhaft“ lauten die Qualitätsurteile der Stiftung Warentest für 20 Studentenfutter, veröffentlicht in der September-Ausgabe der Zeitschrift test. Die vorderen Plätze belegen die Studentenfutter der Traditionsmarken Seeberger und Ültje, einige preiswerte Handelsmarken überzeugen dagegen nicht.

Mehr




Veranstaltungstipps 

Grupo Sal - Konzert für Amazonien

Grupo Sal - Konzert für Amazonien

Mittwoch den 24. September im Bürgerhaus Seepark in Freiburg.
Beginn: 20 Uhr
Karten: 10 Euro, Abendkasse oder Vorverkauf ab September in den Weltläden Gerberau und Herdern
Einlass 19:00 Uhr

Was passiert, wenn der Amazonas weiter abgeholzt wird? Welche Folgen hat dies für die indigenen Bewohner, für die Natur und das Leben auf der Erde? Grupo Sal widmet dieser Menschheitsfrage einen multimedialen Konzert- und Vortragsabend.

Im Mittelpunkt des Abends steht die außergewöhnliche Begegnung mit Abadio Green, dem führenden Vertreter des indigenen Volkes der Gunadule. Green berichtet auf sehr persönliche Art über die Lebensweise seines Volkes, vermittelt die Magie des Regenwaldes und spricht über die Bedrohung dieses Lebensraums. Mit einer Kakao-Zeremonie macht er erfahrbar, was "Pensamiento de la Madre Tierra" bedeutet, das Denken aus der Mutter Erde. Green ist als Vermittler zwischen den Kulturen ein glücklicher Sonderfall, denn er hat profunde Ausbildungen in zwei Kulturkreisen absolviert. Er ist sowohl ausgebildeter "Ältester" seines Volkes als auch erster indigener Universitätsprofessor einer kolumbianischen Universität.

Bei dieser Begegnung trifft Abadio Green auf Thomas Brose. Brose ist Geschäftsführer des Klimabündnisses und war Entwicklungshelfer in Brasilien. Beide stellen ihre Sichtweise des Kampfes um Amazonien dar. Im Dialog entwickeln sie ein komplexes Bild der indigenen Weltsicht und lassen erahnen, welche Chancen darin liegen könnten, davon zu lernen.

Begleitet werden Thomas Brose und Abadio Green von Grupo-Sal, einer internationalen und passionierten Musikerformation, die sich der lateinamerikanischen Musik verschiedener Stilrichtungen verschrieben hat. Der iranische Licht- und Projektionskünstler Mehrdad Zaeri, erweitert die Veranstaltung mit seinen spontan gezeichneten Kommentaren zum Geschehen um eine weitere sinnliche Dimension.

Abadio Green hat in Kolumbien den Studiengang Pädagogik der Mutter Erde an der Universität von Medellin gegründet. Der Studiengang richtet sich vor allem an Lehrer der Indigenenreservate in Kolumbien und schlägt Lösungen vor, wie indigene Völker ihr eigenes Wissen weitergeben und bewahren können, ohne der Begegnung mit der westlichen Welt wehrlos gegenüberzustehen. Im Frühjahr 2015 wird Prof. Dr. Abadio Green an der PH und der Uni-Freiburg Seminare und Vorlesungen zum Indigenen Denken geben.

Mehr




Verschiedenes 

Freiburg: Internationale Fachkräfte willkommen

Welcome Center für die Region Südlicher Oberrhein startet Beratungsservice und Homepage

Weiterfinanzierung ab 2015 in Aussicht gestellt

Das neue Welcome Center Freiburg-Oberrhein hat den Beratungsbetrieb für internationale Fachkräfte und regionale Unternehmen aufgenommen. Das Welcome Center hat Anfang Juli eigene Räume in der Agentur für Arbeit Freiburg bezogen. Monatliche Beratungsangebote in Offenburg, Emmendingen, Titisee-Neustadt und Breisach runden das Angebot ab. Das Welcome Center ist für den Publikumsverkehr von 9-13 Uhr geöffnet. Nach Bedarf können individuelle Beratungstermine zwischen 8 und 18 Uhr vereinbart werden.

„Das Welcome Center für internationale Fachkräfte ist ein wichtiges Instrument um Fachkräfteengpässe in der Region zu reduzieren“, erläutert FWTM-Geschäftsführer Bernd Dallmann: „Die Fachkräfteengpässe werden künftig nicht mehr allein durch das vorhandene Erwerbspersonenpotenzial zu decken sein, deshalb werden wir uns um qualifizierte Zuwanderung in Zukunft aktiv bemühen müssen.“ Von entscheidender Bedeutung für den Erfolg des Welcome-Centers ist die Sicherung und Weiterfinanzierung für die Zeit ab 2015. Die Projektpartner bauen auf die Unterstützung der Landesregierung, die eine weitere 50-Prozent-Förderung für die nächsten beiden Jahre in Aussicht gestellt hat.

Ziel des von der FWTM initiierten Welcome Centers, das bis Dezember 2014 aus ESF-Mitteln im Rahmen des Förderaufrufs des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg finanziert wird, ist es, mehr qualifizierte Zuwanderer zu gewinnen und nachhaltig in die Region Südlicher Oberrhein zu integrieren. Für die Unternehmen der Region steht mit dem Welcome Center nun ein zentraler Ansprechpartner zur Verfügung, den diese bei Interesse an ausländischen Fachkräften und deren Integration jederzeit kontaktieren können und der neben dem eigenen Beratungsangebot auch Kontakte zu weiteren Institutionen und Kooperationspartnern herstellen kann.

Mit seinen Partnerinstitutionen steht dem Welcome Center unter der Leitung von Jasmin Ateia und ihrer Mitarbeiterin Melanie Müller ein breites Expertennetzwerk in der Region zur Verfügung. Neben der FWTM und der Stadt Freiburg sind dies die Wirtschaftsförderung Region Freiburg (WRF), die Wirtschaftsregion Offenburg Ortenau (WRO), der Landkreis Emmendingen, der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, der Ortenaukreis, die Industrie- & Handelskammer Südlicher Oberrhein, die Handwerkskammer Freiburg, Südwestmetall sowie die Arbeitsagenturen Offenburg und Freiburg und die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Auf der nun fertiggestellten Internetseite des Welcome Centers Freiburg – Oberrhein können sich interessierte Fachkräfte bereits im Ausland über berufliche Chancen, Arbeitsmarkt, Alltag und Gesellschaft informieren. Unternehmen erhalten Informationen zu Rekrutierungsmöglichkeiten und können Tipps und Infobroschüren zum Umgang mit ausländischen Beschäftigten einholen. Die Beratung des Welcome Centers ist kostenlos und findet auf Deutsch oder Englisch statt. FWTM-Projektleiterin Jasmin Ateia: „Wir wollen das Gefühl vermitteln, dass sie hier willkommen sind und gleichzeitig ein realistisches Gesamtbild der Region wiedergeben.“

Kontakt:
Welcome Center Freiburg-Oberrhein
Lehener Str. 77
79106 Freiburg
welcomecenter@fwtm.de
Tel. 0761 / 13 7979 -55 und -56
www.welcomecenter-freiburg-oberrhein.de

Mehr




Studium 

"Die Geschäftsidee - Entwicklung und Check mit dem Business Model Canvas"

Seminar am Donnerstag, 11. September 2014

In einer Mischung aus Impulsvortrag und Kleingruppenarbeit lernen die Teilnehmer die Methode des Business Model Canvas kennen und können diese an konkreten Geschäftsideen ausprobieren.

In vielen Branchen wird der Wettbewerb der Zukunft immer weniger über Technologien und immer mehr über die Geschäftsmodelle entschieden. Daher ist das Geschäftsmodell das Herzstück eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Es hilft, die Schlüsselfaktoren für den Erfolg eines Produkts oder einer Dienstleistung zu verstehen, Vergleiche anzustellen sowie Optimierungspotentiale zu entdecken. Gerade bei der Gründung eines neuen Unternehmens oder Startups ist das Denken in Geschäftsmodellen besonders wertvoll. Denn es hilft, teure Try-and-Error-Versuche zu vermeiden und schneller neue Märkte erfolgreich zu erschließen.

In dem Seminar lernen die Teilnehmer die international erfolgreichste Methode zur Entwicklung und Visualisierung von Geschäftsmodellen kennen, den „Business Model Canvas“ von Alexander Osterwalder. In einer Mischung aus Impulsvortrag und Kleingruppenarbeit erleben die Teilnehmer, wie die Methode aufgebaut ist und wie sie die Methode nutzen können, um ihre Geschäftsidee in ein erfolgreiches Geschäftsmodell zu übersetzen. Daher sind alle Teilnehmer eingeladen, die bereits konkrete Geschäftsideen verfolgen, diese Ideen mitzubringen und im Rahmen des Seminars gemeinsam mit anderen Teilnehmern passende Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Der Referent Dr. Harald Schäffler ist Gründer und Geschäftsführer der Firma schäffler consult in Freiburg. Er hat sich spezialisiert im Bereich Lean Business Innovation und Business Development in der Energiewirtschaft. Er nutzt in seiner Beratung einen generischen Innovationsansatz, mit dem Produkte und Dienstleistungen schneller und erfolgreicher entwickelt und auf den Markt eingeführt werden können als bisher.
Termin: Donnerstag, 11. September 2014, 18-21 Uhr

Ort: Uni Freiburg, Stefan-Meier-Str. 8, 79104 Freiburg
Kosten: Studierende 15 €, alle anderen 30 €
Anmeldung: gruendung@zft.uni-freiburg.de; Fax: 0761-203 5211





Studium 

"Gewerbliche Schutzrechte bei limitiertem Budget"

GründerStammtisch am Mittwoch, 03. September 2014

Der Stammtisch bietet einen Einblick in die Thematik der gewerblichen Schutzrechte und wie sich diese kostengünstig auf das eigene Unternehmen umsetzen lassen.

Neu gegründete Unternehmen müssen zu Beginn der geschäftlichen Tätigkeit viele Herausforderungen meistern - vor allem auch die Ausgaben im Blick behalten. Besonders kritisch sind dabei Ausgaben, die erst in fernerer Zukunft einen positiven Gegenwert begründen können, aber schon kurzfristig die Liquidität belasten. Hierzu zählen auch Aufwendungen für gewerbliche Schutzrechte, insbesondere für Marken- und Patentschutz. In einer offenen und möglichst auch auf aktuelle Projekte der Teilnehmer eingehenden Diskussion sollen nach einer kurzen Einführung in die Thematik Möglichkeiten aufgezeigt und herausgearbeitet werden, wie ein für gewerblichen Rechtsschutz vorgesehenes begrenztes Budget möglichst sinnvoll eingesetzt wird, um das Notwendige und Machbare kostenoptimiert umzusetzen.

Dr. Joachim Rüttgers ist seit knapp 20 Jahren Patentanwalt in Freiburg und Partner der RACKETTE Partnerschaft Patentanwälte. Während seiner Beratungspraxis hat er immer wieder Mandanten beraten, die beim Vorbereiten oder kurz nach einer Unternehmensgründung, aber auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten vor der Herausforderung standen, auf der Grundlage eines begrenzten Budgets im gewerblichen Rechtsschutz besonders kostenoptimiert aktiv zu sein. Die dabei gewonnenen Erfahrungen möchte Dr. Rüttgers beim Gründerstammtisch gerne weitergeben.

Termin: Mittwoch, 3. September 2014, 19-21 Uhr
Ort: Café im Grünhof, Belfortstraße 52, 79098 Freiburg
Der Stammtisch ist wie immer kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.







Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25