Prolix Studienführer - Freiburg
Donnerstag, 24. Juli 2014 Uhr

 
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
ProlixLetter
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
Gruene-quellen
wodsch

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Tanzschule Fritz

Praxis für Physiotherapie
Prolix-Verlag
Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite des Freiburger Studienführers!
 
Hier finden Sie alle redaktionellen Inhalte der Printausgabe. Mit zusätzlichen Informationen und Links laden wir dazu ein, den Studienführer online ausgiebig durchzustöbern und sich über unsere Publikation hinaus aus zahlreichen anderen Quellen zu informieren.
 
Für Anregungen sind wir offen. Einfach per eMail mit uns Kontakt aufnehmen. Abonnieren Sie weitere Tipps und Informationen mit unserem kostenlosen ProlixLetter, zu bestellen auf www.prolixletter.de.
 
Die aktuelle Printausgabe des Studienführer ist zu Semesterbeginn an vielen Auslagestellen in der Stadt und das ganze Jahr über bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) in der Sedanstr. 6 zu finden. Die Onlineausgabe wird fortlaufend ergänzt und auf der Startseite finden Sie aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und Gewinnspiele.
 
Ihre Redaktion Prolix Studienführer


Newsroom

        Quelle: Uni Freiburg
Veranstaltungstipps 

Freiburg: 32. Zelt-Musik-Festival auf dem Mundenhof-Gelände

Freiburg: 32. Zelt-Musik-Festival auf dem Mundenhof-Gelände
ZMF Zeltsprung by Klaus Polkowski 2011

Der Vorverkauf für den 32. ZMF-Sommer läuft hervorragend. Insgesamt sind bereits zehn Konzerte (sieben im Zirkuszelt und drei im Spiegelzelt) ausverkauft. So sieht alles danach aus, dass auch 2014 wieder über 120.000 Zelt-Liebhaber, Musik-Fans und Festival-Freunde gemeinsam vor den Toren Freiburgs zwischen grünen Hügeln, in Nachbarschaft zum Tiergehege und Naturerlebnispark Mundenhof, feiern werden. Auf den Bühnen der Zeltstadt treten u.a. auf:

Gregory Porter (16.7), Canned Heat (Ersatz für Jeff Beck, der aus gesundheitlichen Gründen nicht auftreten wird) mit dem Support Jimmie Vaughan (17.7.), Fat Freddy's Drop (18.7.), Gentleman & The Evolution (23.7.), Youssou N'Dour (25.7.), Rainald Grebe & das Orchester der Versöhnung (26.7.), Annett Louisan (27.7.), A-cappella-Nacht mit The Exchange, Füenf und Voice Event (30.7.), Samy Deluxe + Dlx Bnd und Irie Révoltés ( 31.7.) und Axel Prahl & Das Inselorchester (1.8.). Bei der diesjährigen ZMF-Gala "Fiesta Latina" (28.7.) treten auf: die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg Ltg. Juri Gilbo, Tenor Antonio Rivera, das Freiburger Akkordeonorchester Ltg. Volker Rausenberger (ZMF-Preis 2014) und Josefina Aymonino, Klazz Brothers & Cuba Percussion mit Maria Markesini, die camerata academica freiburg & Héctor Urbón Ltg. Gunnar Persicke; Magnetband & Perry Robinson, Gerald Achee, Murat Coşkun, Werner Englert, Dance Emotion, Tanztrio Brazil, Enrique Ugarte. Ehrengast Rodolfo Cardoso, Moderation Matthias Deutschmann (ZMF-Ehrenpreis 2014).

Ins Spiegelzelt eingeladen sind: Fiva (16.7.), Äl Jawala (17.7.), The Teddyshakers (18.7.), Django 3000 (19.7.), Herbert Lippert & seine philharmonischen Freunde (20.7.), Tante Frieda und RasgaRasga (20.7.), Perry Robinson Quartet & Guests (22.7.), Max Mutzke (23.7.), Wir sind Helden-Frontfrau Judith Holofernes (24.7.), Kadebostany (25.7.), Jugendjazzorchester Baden-Württemberg (27.7.), Raul Midón (28.7.), The 27 Club: Jack Lukeman & Band (29.7.), Marialy Pacheco Trio feat. Joo Kraus (30.7.), Julian Le Play (31.7), Yello-Sänger Dieter Meier (2.8.), Root Down Special mit Rainer Trüby und Kalabrese (2.8.), Klassikmatinee mit dem Margulis Family Trio (3.8.) sowie Wallis Bird (3.8.).

Eine weitere Besonderheit des Zelt-Musik-Festivals ist der eintrittsfreie Zugang zum Gelände und das Gratis-Actionprogramm, das auf drei Bühnen Konzerte, Kleinkunst und Jugendkultur bietet. Seit sechs Jahren arbeitet das Zelt-Musik-Festival im Rahmen des Programms Youngstars in Action - Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche mit dem Jugendbildungswerk Freiburg zusammen. Es gibt Workshops, Mitmach-Aktionen und junge Talente bekommen die Chance auf einer ZMF-Bühne aufzutreten.

Die Wiesenhügel am Eingang zum Mundenhof-Gelände werden wieder zu einem Ort der Begegnung und des kulturellen Miteinanders: Live-Musik, Artistik, Kamelreiten, badische Weingemütlichkeit, Picknickstimmung und viele kleine Erlebnisse zum Zuschauen, Staunen und Mitmachen erwarten die Besucher. Darauf und auf die über 100 Veranstaltungen freuen sich Jahr für Jahr zahlreiche ZMF-Freunde.

Mehr




Veranstaltungstipps 

Bad Krozingen: Jethro Tull’s Ian Anderson

Bad Krozingen: Jethro Tull’s Ian Anderson
Jethro Tull’s Ian Anderson / Foto: Veranstalter

Am Samstag, den 26. Juli 2014 wird Jethro Tull’s Ian Anderson ab 20.00 Uhr im Kurpark auftreten. Seit 1968 begeistert die britische Rockband ihre Fans mit handgemachter Rockmusik. Markenzeichen ist nach wie vor das virtuose rock-orientierte Flötenspiel von Sänger, Komponist und Bandleader Ian Anderson.

Jethro Tull’s Ian Anderson ist die einzige international erfolgreiche Rockband, in deren Musik die Querflöte eine tragende, der E-Gitarre vergleichbare Rolle einnimmt. Ian Anderson hat sich das Flöte spielen selbst beigebracht und deshalb auch zu Beginn seiner Karriere jedes Stück nur in C-Dur gespielt. Mittlerweile sind seine Auftritte mit der Querflöte legendär und von großer musikalischer Professionalität geprägt.

Im Laufe der Jahre kam es häufig zum Wechsel der Bandformation. Ian Anderson strebte es stets an, kompetente Musiker in die Band aufzunehmen, die in der Lage sind ausgefallene und schwierige Musikstücke zu spielen. Die heutige Formation mit Ian Anderson als Bandleader (Flöte, Gitarre, Bouzouki, Mandoline, Mundharmonika, Gesang), David Goodier (E-Bass und Kontrabass), John O’Hara (Piano, Keyboard und Akkordeon), Florian Opahle (Gitarre), Scott Hammond (Schlagzeug und Percussion) und Ryan O’Donnell (Gesang) ist die längste bestehende in der Geschichte von Jethro Tull. Das jüngste Bandmitglied ist der deutsche Gitarrist Florian Opahle aus Rosenheim, der seit 2003 der Band zugehört.

Die meisten Texte Ian Anderson‘s sind originell, teilweise skurril, und handeln bei aller Hintergründigkeit von alltäglichen Menschen und Begebenheiten. Das aktuelle Prog-Rock-Album von Jethro Tull’s Ian Anderson „Homo Erraticus“ greift die Themen Migration und Völkerwanderung auf. Es ist ein eingängiges Album mit vielen Folk, insbesondere keltischen, Elementen in der Musik.

Mit ihrem neuen Album „Homo Erraticus“ und vielen bekannten Tull-Hits wie „Locomotive Breath“ oder „Aqualung“ wird die Band den Kurpark rocken. Als Vorband wird Liverpool Beats aus Freiburg zu hören sein.

Informationen und Tickets für die Veranstaltung gibt es bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 sowie im Internet unter www.bad-krozingen.info.

Mehr




Verschiedenes 

32 Schülerinnen und Schüler der Qingdao No. 5 Middle School in Freiburg

32 Schülerinnen und Schüler der Qingdao No. 5 Middle School in Freiburg
Gruppenfoto / Bild: FWTM

2-wöchige Austausch- und Bildungsreise durch Deutschland, Frankreich, die Schweiz und Österreich

32 chinesische Schülerinnen und Schüler von der Qingdao No. 5 Middle School im Alter von 14-17 Jahren trafen gestern Abend in Freiburg ein. Der Besuch findet im Rahmen einer knapp 2-wöchigen Europareise statt. Sie besuchen unter anderem das Europäische Parlament in Straßburg, Luzern und den Vierwaldstädter See, das Deutsche Museum in München, Salzburg und Wien.

Der Schwerpunkt der Reise liegt aber in der Region Freiburg. Neben einer Stadtführung erleben die Schüler die Vogtsbauernhöfe und Titisee-Neustadt, lernen die deutsche Küche und die badische Esskultur kennen. Zudem besuchen sie ein Orgelbauunternehmen, probieren Schwarzwälder Kirschtorte und erleben eine Winzergenossenschaft und das Uniseum. Den deutschen Schulalltag und einen familiären Austausch in Gastfamilien erfahren die chinesischen Schüler am Faust-Gymnasium in Staufen. Dort in der Musikakademie der Fauststadt sind sie auch während ihres 5-tägigen Aufenthalts in der Region untergebracht. Gestern um 16:45 wurde die Schülergruppe, die von sechs Lehrern begleitet wird, vom China-Forums-Vorsitzenden Bernd Dallmann im Historischen Kaufhaus am Freiburger Münsterplatz feierlich begrüßt.

Die Organisation von Schüleraustauschreisen ist ein wichtiger Teil der Aktivitäten des China Forums Freiburg. Besonderes Anliegen des China Forums ist es, den kulturellen Austausch, das Verständnis und die Neugier junger Deutscher für China und junger Chinesen für Deutschland zu fördern. Das Netzwerk aus Chinakennern und Chinabegeisterten will die vielfältigen Perspektiven aufzeigen und veranschaulichen, wie viel beide Kulturen voneinander lernen und profitieren können. Bernd Dallmann: „Der Austausch junger Leute beider Länder untereinander ist dabei genauso wichtig wie das Kennenlernen der chinesischen Kultur und das Erleben und Verstehen der wirtschaftlichen Dynamik in China.“

Bereits im letzten Jahr waren 54 chinesische Grundschüler im Alter von zehn und elf Jahren in Freiburg zu Gast. Die Mitglieder des Schülerblasorchesters der 'Qingdao Experimental Primary School', einer ehemaligen 'German Official Primary School', führten auf dem Freiburger Weinfest sowohl chinesische als auch europäische Musikstücke auf. Im Sommer 2013 fand ein vom Konfuzius-Institut Freiburg organisiertes und von der chinesischen Botschaft unterstütztes Sommercamp von 19 Freiburger Schülerinnen und Schülern in Qingdao statt. Auch im Sommer 2014 werden vom 8. bis 22. August wieder 30 Schüler aus Freiburg, mit Unterstützung des Konfuzius-Instituts, in die Region Shandong reisen.

Zum China Forum Freiburg e.V.:

Das China Forum Freiburg e.V. ist eine lebendige Community aus Unternehmen und Privatpersonen, Deutschen und Chinesen, Chinakennern und China-Fans. Es wurde 2005 auf gemeinsame Initiative von Institutionen und Experten aus unterschiedlichsten Branchen in der Region gegründet und ist heute eine Plattform des Austausches von Wissenschaft und Bildung, Wirtschaft und Bürgerschaft, Kunst und Kultur zwischen Deutschland und China und ein wertvolles Netzwerk für die Kontaktpflege bei deutsch-chinesischen Projekten.

Regelmäßige öffentliche Seminare, Vorträge und Diskussionsforen mit namhaften Referenten, interessante Ausstellungen oder spannende Lesungen zu aktuellen China-Themen gehören ebenso zu den Aktivitäten wie Veranstaltungen mit Partnerinstitutionen, Einladungen zu Schnupper-Sprachkursen oder Tee-Seminaren.





Veranstaltungstipps 

Jazz im Foyer: CineJazz

Jazz im Foyer: CineJazz
Berthold Klein, Karsten Kramer und Massimo Soavi

Über ihre Liebe zum Jazz und zur Filmmusik haben die drei Musiker sich zum Trio CineJazz zusammengefunden. CineJazz kleidet Filmsoundtracks aus 80 Jahren Filmgeschichte in ein neues
musikalisches Gewand. In einer eher ungewöhnlichen Instrumentierung werden Melodien großer Filme zur Grundlage jazziger Improvisationen, zu einer Reise durch die Filmmusik.

zum Bild oben:
Berthold Klein, Gitarre
Karsten Kramer, Rhodes Piano
Massimo Soavi, Klarinette und Bassklarinette

Freitag, 11. Juli 2014, 20 Uhr
Eintritt: 12,- /8,-

SPRACHENKOLLEG FÜR AUSLÄNDISCHE STUDIERENDE
Kappler Str. 57a (neben der Thomas-Morus-Burse)

Mehr




Verschiedenes 

Freiburg ist deutscher Standort des EU-Kulturprojekts „European Citizen Campus“

Gibt es eine europäische Identität? Mit dieser Frage setzen sich Studierende aus sechs Nationen beim „European Citizen Campus“, einem Kunstprojekt der Europäischen Union, auseinander.
Zu verschiedenen Aspekten dieses Themas finden jeweils zwei Workshops in sechs europäischen Städten statt. Austragungsort der deutschen Workshops zum Thema „Heimat“ ist Freiburg.

Die beiden Freiburger Workshops mit insgesamt 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern finden vom 21. - 27. Juli in den Räumen der Pädagogischen Hochschule statt. Geleitet werden Sie von Michael Klant, Künstler und Leiter des Instituts der Bildenden Künste an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, und dem elsässischen Künstler Raymond Waydelich, der in Freiburg schon an vielen Orten seine Spuren hinterlassen hat.

Aus 366 Bewerbungen wurden 144 studentische Teilnehmer/innen für die Workshops in Freiburg, Antwerpen, Straßburg, Padua, Viana do Castelo und Luxemburg ausgewählt. Dabei müssen die Studierenden nicht nur dazu bereit sein, sich auf andere Kulturen und fremde Sprachen einzulassen. Indem sie künstlerisch an das Thema herangehen, nutzen sie auch neue Ausdrucksformen wie Tanz, Musik, Malerei, Fotografie oder Performance. Denn die wenigsten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer studieren Kunst. Sie kommen vielmehr aus allen möglichen Fakultäten, etwa Psychologie, IT, BWL, Journalismus oder Luftfahrtechnik.

Das Studierendenwerk Freiburg ist - neben den Studentenwerken Karlsruhe und Mainz - Organisator für die deutsche Beteiligung am „European Citizen Campus“. Insgesamt zehn europäische „Student Services“-Institutionen bzw. Universitäten sind an dem von der Europäischen Union geförderten Projekt des Deutschen Studentenwerks, dem Dachverband der deutschen Studentenwerke, beteiligt.
Die Workshops werden vom ARTE-Magazin „Metropolis“ filmisch begleitet sowie in einer Masterarbeit wissenschaftlich aufgearbeitet. Darüber hinaus wird das Projekt von der finnischen Wissenschaftlerin
Dr. Katja Mäkinen in ein größeres Forschungsvorhaben integriert.

Die künstlerischen Ergebnisse werden im Herbst in Ausstellungen in allen beteiligten Ländern präsentiert. Die Exponate, die in Freiburg entstanden sind, werden vom 16.-23. Oktober 2014 im Rihm Gebäude der Musikhochschule Karlsruhe zu sehen sein. Eine Gesamtschau aller Werke findet im nächsten Jahr in Brüssel statt.

Termine der Workshops (Laboratorien)

Laboratory 1: „Identität“
6.-11.7.2014, Antwerpen (Belgien). Künstlerische Leitung: Kelly Schacht (Performance, Cross-over), Thé van Bergen (Malerei)

Laboratory 2: „Wurzeln“
6.-13.7.2014, Straßburg (Frankreich). Künstlerische Leitung: Daniel Depoutot (Cross-over), Raphael Urwiller und Mayumi Otero (Illustratoren)

Laboratory 3: „Heimat“
21.-27.7.2014, Freiburg (Deutschland). Künstlerische Leitung: Prof. Dr. Klant (Cross-over), Raymond Waydelich (Cross-over)

Laboratory 4: “Konflikt”
27.7.-2.8.2014, Padua (Italien). Künstlerische Leitung: Antonio Guiotto (Visuelle Künste), Dario Lazzaretto (Cross-over)

Laboratory 5: „Freiheit“
20.-26.7.2014, Viana do Castelo (Portugal). Künstlerische Leitung: Paulo Catrica (Fotografie), Mário Rocha (Malerei)

Laboratory 6: „Dialog“
21.-26.7.2014, Luxemburg. Künstlerische Leitung: Cathy Krier (Musik), Gianfranco Celestino (Tanz)

Mehr




Verschiedenes 

Wettbewerb „Jugend testet 2014“

Wettbewerb „Jugend testet 2014“
Backmischungen: Das Team aus Bayern belegt Platz 3. Im Bild: Lea

Kreative Nachwuchstester in Berlin ausgezeichnet

Tamagotchi-Apps und Trockenshampoo, Würfel und Wattepads, Schultoiletten und Spielekonsolen – vielfältig und teilweise außergewöhnlich sind die Produkte und Dienstleistungen, die die Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend testet 2014“ untersuchten. 2.529 Jugendliche haben in diesem Jahr einzeln oder in Teams 682 Arbeiten eingereicht. Die besten hat die Stiftung Warentest am 01.07.2014 in Berlin prämiert, zusammen mit Bundesverbraucherschutzminister Heiko Maas, Schirmherr des Wettbewerbs. Der Minister dankte allen teilnehmenden Testerinnen und Testern für ihren Beitrag für mehr Transparenz und Verbraucherinformation.

In den beiden Wettbewerbskategorien Produkttests und Dienstleistungstests wurden jeweils die besten drei Arbeiten ausgezeichnet und Preisgelder von insgesamt 8.500 Euro überreicht.

Der erste Preis in der Kategorie Produkttests geht an einen 15-jährigen Gymnasiasten aus Wolfenbüttel in Niedersachsen, der ausgiebig Knallerbsen testete: Über 1.000 der Miniknaller ließ er explodieren, um herauszufinden, welche sich auch aus geringer Höhe einsetzen lassen, am lautesten knallen und gegen Luftfeuchtigkeit resistent sind.

Den zweiten Platz belegen zwei Schülerinnen aus dem Landkreis Reutlingen (Baden-Württemberg), die in einem aufwändigen Test Anti-Schimmel-Reiniger auf ihre Wirkung untersuchten. Dazu züchteten die beiden 17-Jährigen im Labor erst Schimmelpilze in Petrischalen, um dann die Reiniger unter vergleichbaren Bedingungen testen zu können.

Bei vier Schülerinnen aus München drehte sich im Test alles um Zitronenkuchen. Sie untersuchten Backmischungen auf Zusatzstoffe, prüften die Anleitungen zur Zubereitung und ob der Kuchen auf der Packung dem glich, der später aus dem Ofen kam. Um den Geschmack zu bewerten, spannten sie ganze Schulklassen ein. Damit sicherten sie sich Platz 3 in der Kategorie Produkttests.

In der Kategorie Dienstleistungstests waren zwei Gymnasiasten aus Karlsruhe (Baden-Württemberg) die strahlenden Erstplatzierten. Sie testeten acht Cloud-Anbieter, bei denen man kostenlos Daten im Internet speichern kann. Dabei prüften sie nicht nur den Anmeldeprozess, die Onlinehilfe und Zugriffsmöglichkeiten, sondern auch Speichermengen, Geschwindigkeit und Sicherheitsaspekte. Erstaunt hat sie vor allem die mangelnde Sicherheit vieler Anbieter: „Teilweise haben die Anbieter die Daten überhaupt nicht verschlüsselt übertragen. Das macht es natürlich sehr einfach, diese Daten abzugreifen“, erklärt Felix Alshut, einer der beiden Gewinner.

Bei den Dienstleistungstests teilen sich zwei Arbeiten den dritten Platz: Zwei Schülerinnen aus der Nähe von Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) haben mit viel Einsatz Hilfsorganisationen getestet und dabei besonders auf die Unterstützung für Jugendliche beim Spendensammeln geachtet. Den Fanservice der 18 Fußball-Bundesligisten haben zwei 15-Jährige aus Karlsruhe unter die Lupe genommen. Dazu schickten die beiden Gymnasiasten Briefe mit Fragen und Anliegen an die Vereine. Punkten konnten die Vereine dabei mit Autogrammkarten, Schnelligkeit und individuellen Antworten auf die gestellten Fragen.

Neben den sechs Hauptpreisen vergibt die Stiftung Warentest zahlreiche Anerkennungspreise und Urkunden. Seit Bestehen des Wettbewerbs haben über 37.000 Jugendliche an „Jugend testet“ teilgenommen. Die nächste Runde startet im September 2014. Mehr Informationen unter www.jugend-testet.de.

Mehr




Verschiedenes 

Jetzt noch mitmachen: Startinsland prämiert Gründungsideen

Jetzt noch mitmachen: Startinsland prämiert Gründungsideen

Idee auf zwei Seiten skizzieren und bis zum 11. Juli einreichen

Der neue Ideen- und Businessplanwettbewerb der Universität Freiburg und des Fraunhofer-Institut Solare Energiesysteme (ISE) will die Lust aufs Gründen wecken, insbesondere aus der Wissenschaft, aber auch aus dem Alltag. In der ersten Phase genügt es, die Gründungsidee auf maximal zwei Seiten zu skizzieren und bis zum 11. Juli 2014 beim Gründerbüro der Universität Freiburg einzureichen. Teilnehmen können alle, die neuartige Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle entwickeln wollen und mit ihrer Geschäftsidee in den Markt Südwest streben. Neben den Kategorien „Innovationen aus der Wissenschaft“ und „sonstige innovative Gründungsvorhaben“ loben die Initiatoren zusätzlich einen Sonderpreis „Green Economy“ aus. Dieser Sonderpreis richtet sich an nachhaltige Geschäftsideen aus den Bereichen erneuerbare Energien, Energie- und Ressourceneffizienz sowie Umweltschutz. Die besten Ideen gewinnen auf dem 1. Platz 500 Euro, auf dem 2. Platz 300 Euro und auf dem 3. Platz 200 Euro.

In der zweiten Phase begleitet ein umfangreiches Qualifizierungs- und Coaching-Programm die Teilnehmenden. Die besten Businesspläne sind mit 2.000 Euro auf den ersten Plätzen dotiert, mit 1.000 Euro auf den 2. Plätzen und mit 500 Euro auf den 3. Plätzen.

Weitere informationen finden Sie auch unter: www.startinsland.de

Mehr




Studium 

Jetzt BAföG-Antrag für das Wintersemester stellen!

Wenn der Bewilligungszeitraum im August/September 2014 endet, sollte der Folgeantrag bis Ende Juli eingereicht werden. Bei späteren Anträgen muss mit längeren Bearbeitungszeiten gerechnet werden. Die Vordrucke für den BAföG-Antrag liegen im Infoladen des Studierendenwerks aus bzw. gibt es hier.
Grundlage für die Berechnung bilden die Einkommensverhältnisse der Eltern des Jahres 2012.

Studierende des 4. Fachsemesters:
Bitte beachten Sie, dass ab dem 5. Fachsemester Ausbildungsförderung nur nach Vorlage des positiven Leistungsnachweises bewilligt wird. (Kann dieser nicht positiv vorgelegt werden, setzen Sie sich mit dem BAföG-Amt in Verbindung!)

Sollten Sie Fragen zum Weiterförderungsantrag haben, helfen Ihnen die BAföG-Sachbearbeiter/innen gerne weiter. Die Zuständigkeiten finden Sie hier:

Mehr






Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25